Sie befinden sich hier: Home

Aktuelles

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Internationale Passivhaustagung bietet Lösungen für die Energiewende

Im Gebäudesektor ist das Potenzial für mehr Energie-Effizienz enorm – wie das in der Praxis funktioniert, wird auf der Internationalen Passivhaustagung in Aachen demonstriert. Experten aus aller Welt stellen vom 25. bis 26. April aktuelle Projekte und Lösungsansätze vor. Eine begleitende Fach-Ausstellung bietet Hausbesitzern und Bauherren einen Überblick über Möglichkeiten für das eigene Gebäude. Zu den Höhepunkten der Tagung zählt die Vergabe des Passive House Awards. (Foto: Andreas Hermann/ats). Programm

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Forum für Passivhaus-Handwerker am 25. April in Aachen

Das Handwerk ist für die breite Umsetzung des Passivhaus-Standards entscheidend. In immer mehr Regionen gibt es daher gezielte Angebote zur Weiterbildung. Für Bauherren ein großer Gewinn: Denn nur mit dem richtigen Know-how auf der Baustelle wird die vom Planer errechnete Energieeffizienz in der Praxis auch erreicht. Am meisten profitiert von dieser Entwicklung aber das Handwerk selbst. Wichtiges Detailwissen für die Baustelle wird am 25. April auch auf der Internationalen Passivhaustagung in Aachen vermittelt. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Passive House Award 2014: Die Finalisten stehen fest

Weltklasse-Architektur und Passivhaus-Standard passen hervorragend zusammen – das zeigen die Finalisten des Passive House Awards 2014. Aus etwa hundert Einreichungen hat eine internationale Jury 21 Projekte in die engere Auswahl genommen. Die Gewinner in insgesamt sechs Wettbewerbs-Kategorien werden am 25. April auf der Internationalen Passivhaustagung 2014 in Aachen bekannt gegeben. Alle Finalisten werden ab sofort unter www.passivehouse-award.org vorgestellt.

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Component Award zeigt: Passivhaus-Fenster für Bauherren profitabel

Die Sieger des ersten Component Awards stehen fest: Insgesamt zwölf Passivhaus-Fenster erhalten eine Auszeichnung. Die eigentlichen Gewinner aber sind die Bauherren – denn die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen, dass mit hoch energieeffizienten Bau-Komponenten bares Geld gespart werden kann. Gewertet wurde in den vier Kategorien "Kunststoff", "Holz", "Holz-Aluminium" und "Aluminium". Die Verleihung des Awards erfolgt auf der Internationalen Passivhaustagung vom 25. bis 26. April in Aachen. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Neue Passivhaus-Kategorien bewerten auch Energiegewinne am Gebäude

Die Effizienz des klar definierten Passivhaus-Standards hat sich tausendfach bewährt. Um auch bei der Nutzung erneuerbarer Energien eine verlässliche Orientierung zu bieten, führt das Passivhaus Institut neue Kategorien ein. Diese berücksichtigen nicht nur den Energiebedarf, sondern auch Energie-Erzeugung am Gebäude, etwa durch Photovoltaik. Das Passivhaus ist damit nicht nur eine attraktive Lösung für die Energiewende, sondern zugleich die Basis für das "Nearly Zero-Energy Building" der EU-Gebäuderichtlinie. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Zehn Punkte für einen wirksamen Klimaschutz im Gebäudesektor

Klimaschutz beginnt lokal – und die Energieeffizienz von Gebäuden zählt
dabei zu den wichtigsten Aufgaben. Als Hilfestellung für Kommunen hat
das Passivhaus Institut zu diesem Thema jetzt ein neues Positionspapier veröffentlicht. In zehn Punkten werden konkrete Empfehlungen gegeben, wie Städte und Gemeinden ihr Engagement wirkungsvoll voranbringen können. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Passivhaus-Standard, der beim Heizenergiebedarf Einsparungen von bis zu 90 Prozent ermöglicht. mehr

PHPP

Update für Passivhaus-Projektierungspaket PHPP verfügbar

Für das weltweit etablierte Werkzeug zur Planung von energieeffizienten Gebäuden liegt ein Update vor: das PHPP 8.5. Neu ist etwa die Option, bei größeren Projekten mit bis zu 500 Eingabezeilen für Flächen und Fenster zu arbeiten. Zudem gibt es eine aktualisierte Liste der zertifizierten Passivhaus-Komponenten. Das Update gewährleistet außerdem die Kompatibilität mit dem 3D-Tool designPH – dieses ist bis zum 10. April 2014 zu einem stark reduzierten Einführungspreis erhältlich. mehr / Bestellung

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Erster deutscher Passivhaus-Supermarkt erhält Zertifikat

Frische Lebensmittel brauchen Kühlung – dass der Energiebedarf trotzdem gering bleiben kann, zeigt ein Pilotprojekt in Hannover: der erste Passivhaus-Supermarkt Deutschlands. Hocheffiziente Geräte senken den Verbrauch, deren Abwärme ist dank guter Dämmung der Gebäudehülle ausreichend für die Raumheizung. Unterm Strich steht eine Energieeinsparung gegenüber Standardmärkten von 30 Prozent. Mit der Übergabe des Passivhaus-Zertifikats wurde die energetische Qualität des Gebäudes offiziell bescheinigt. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Monitoring bestätigt Effizienz im Passivhaus-Hallenbad Lünen

Mit einem Passivhaus-Hallenbad betrat die Bädergesellschaft Lünen vor einigen Jahren Neuland. Messdaten belegen nun, dass sich der Mut gelohnt hat: Beim Energieverbrauch wurden gegenüber anderen Schwimmbädern hohe Einsparungen erreicht – beim Wärmebedarf ebenso wie beim Strom. Das Monitoring des Passivhaus Instituts zeigt zudem, dass im laufenden Betrieb weitere Optimierungen möglich sind. Im Detail sind die Ergebnisse über die Online-Plattform Passipedia verfügbar. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Passivhaus-Planung in 3D: mit dem neuen Entwurfs-Tool designPH

Noch nie war die Passivhaus-Planung so komfortabel: Für eine grafische Eingabe energetisch relevanter Entwurfsdaten hat das Passivhaus Institut das 3D-Tool designPH entwickelt. Thermische Gebäudehülle und Verschattungs-situationen können automatisch erfasst und bei Bedarf optimiert werden. Die Energiebezugsfläche wird zur Vereinfachung im Entwurfsprozess zunehmend präzisiert. Das Ergebnis lässt sich mit wenigen Klicks in das Passivhaus-Projektierungspaket exportieren. mehr / Bestellung

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Lösungen für Energieeffizienz bei der Warmwasserversorgung

Der Heizbedarf ist beim Passivhaus drastisch reduziert – umso stärker fällt
der Energieverbrauch für Warmwasser ins Gewicht. Die Potenziale für mehr Effizienz in diesem Bereich waren Thema der 49. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser. Die Experten deckten das ganze Spektrum der Warmwasserversorgung von Gebäuden ab: die Bereitung, Speicherung und Verteilung ebenso wie Sparpotentiale oder die Wärmerückgewinnung aus Grauwasser. mehr

Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser

 

Tausende Besucher bei "10. Tagen des Passivhauses"

Wirtschaftlich, nachhaltig und komfortabel: Die Vorzüge des Passivhauses konnte am zweiten November-Wochenende jeder selbst erleben. Anlässlich der "10. Tage des Passivhauses" hatten weltweit etwa 600 beispielhafte Exemplare des energieeffizienten Baustandards die Türen geöffnet. Das Jubiläum der vor zehn Jahren von dem Netzwerk IG Passivhaus ins Leben gerufenen Aktion wurde in Wiesbaden gefeiert – in einem Büro-Gebäude, das seit den ersten "Tagen des Passivhauses" dabei gewesen ist. mehr

Oberlicht von Lamilux

 

Passivhaus auch in den Tropen die Lösung für Energieeffizienz

Ob Indien, Singapur oder Brasilien – das Passivhaus-Prinzip funktioniert auch in tropischem Klima, nur die Schwerpunkte sind andere. Während eine Heizung dort nicht gebraucht wird, sind vor allem effiziente Methoden zur Kühlung und Entfeuchtung gefragt. Eine neue Studie des Passivhaus Instituts gibt konkrete Empfehlungen für die Planung. Der Verbrauch an Energie wird damit auch beim "Tropen-Passivhaus" massiv reduziert. Die gesamte Studie ist ab sofort online in der Wissensplattform Passipedia verfügbar. mehr

 

Weltweit erster "Passiv-Büroturm" erhält Zertifikat

Energieeffizienz ist zunehmend auch bei Hochhäusern ein Thema. In Wien hat nun erstmals ein Büroturm den Passivhaus-Standard erreicht. Im zwanzigsten Stockwerk, mit bestem Blick über die Altstadt, überreichte Susanne Theumer vom Passivhaus Institut das Zertifikat. Fast 80 Meter ragt die Glasfassade am Ufer des Donaukanals in die Höhe. Dahinter ist Platz für etwa 900 Mitarbeiter der österreichischen Raiffeisen-Holding-Gruppe – bei optimaler Raumluft und minimalem Energieverbrauch. mehr

xx

Aktuelle Kurznachrichten zum Thema Passivhaus finden Sie auch über die Präsenzen der IG Passivhaus bei
Twitter und Facebook.

 

 

Veranstaltungen

AK 50 „Kostengünstige Lüftungslösungen für den Wohnbau“ am 21.03.2014
mehr


25. und 26. April 2014 in Aachen mehr

11. Tage des Passivhauses vom 07. - 09. November 2014
mehr

Aktuelle Projektbeteiligungen

Neue Entwicklungen

designPH
mehr

Neue Komponenten-Siegel
Transparente Bauteile
mehr

PHPP 8 (2013)
mehr


EnerPHit -
Neues PHI-Zertifikat für Wärmedämm-systeme
mehr

EnerPHit -
Neues PHI-Zertifikat für Altbau-modernisierung
mehr

Neue Komponenten-datenbank
mehr



Hausplakette
für zertifizierte Passivhäuser mehr

 

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung / Literatur


Protokollband "Erdwärmeüber-
trager und Erdsonden im Passivhaus" ist erschienen Inhaltsübersicht


Passivhäuser für verschiedene Klimazonen
mehr

Altbauten mit Passivhaus-Komponenten fit für die Zukunft machen EnerPHit-Planer-Handbuch


Protokollband "Sommerver-halten von Niwo-Gebäuden im PH-Standard"
ist erschienen Inhaltsübersicht




Online-Bestellung von Fachliteratur


© copyright Passivhaus Institut 2012